Das Krampfaderleiden ist eine Volkskrankheit

Hier finden Sie aktuelle Presseinformationen zum Thema

15. November 2014

Krampfadern: Andere Länder – andere Beine?

Klein, aber oft deutlich sichtbar schlängeln sie sich rot oder bläulich am Bein entlang – die so genannten Besenreiser. Unschön anzusehen, stellen sie meist ein kosmetisches Problem dar. In einigen Fällen können sie jedoch auch Vorläufer von ausgeprägten Krampfadern sein. Die im Fachjargon als Varikose bezeichnete Erkrankung hat sich zu einer wahren Volkskrankheit entwickelt. Bereits bei einem Drittel der erwachsenen Bevölkerung lassen sich größere Krampfadern feststellen und bei über 60% Besenreiser. Mit Hilfe der bewährten Sklerotherapie lassen sich alle Formen von Krampfadern schmerzfrei entfernen. In den USA hat sich der minimal-invasive Eingriff schon längst durchgesetzt. Aber auch in Deutschland und im restlichen Europa ist diese Therapie auf dem Vormarsch.

Weltweit wird die Sklerotherapie bei der Behandlung von Besenreisern als Goldstandard angesehen. Die bislang am häufigsten durchgeführte Behandlung von Krampfadern der Stammvenen ist dagegen die Stripping-Operation. Dabei werden mehrere Schnitte gemacht und die erkrankten Venen herausgezogen. Die Effektivität dieser OP hat sich über Jahre hinweg bewährt, ist jedoch häufig mit Schmerzen verbunden. Deshalb haben sich in den letzten Jahren immer mehr Alternativen entwickelt, deren Effektivität genauso bewiesen wurde, die aber ohne Schnitte auskommen.

In den USA finden am wenigsten operative Behandlungen von Krampfadern der Stammvenen statt – die meisten der Eingriffe werden dort heutzutage nicht mehr operativ durchgeführt. Die Sklerotherapie ist auch in den Staaten eine beliebte und häufig durchgeführte Methode zur Beseitigung von Krampfadern. In Deutschland sowie im restlichen Europa finden derzeit bei den großen Krampfadern noch mehr Eingriffe operativ statt, aber auch hier sind die minimal-invasiven Alternativen, allen voran die Sklerotherapie, auf dem Vormarsch. Das hat auch mit dem Engagement von 23 europäischen phlebologischen Gesellschaften zu tun, die erstmals eine einheitliche europäische Leitlinie zur Sklerotherapie erarbeitet und veröffentlicht haben. Sie berücksichtigt die umfangreichen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Effektivität der Sklerotherapie, die bereits in vielen Ländern von Experten auch für größere Krampfadern als gute Alternative zur Operation empfohlen wird.

Autor: mwo